Ziel und Landung

  • Der Anflug auf den Flugplatz erfolgt in der Regel über einen Einflugpunkt (letzter Wendepunkt) 

  • Nach Umrundung des Einflugpunktes per Funk auf 122.150 Direktlandung oder Ueberflug anmelden:
    • „SU – Horben – Direktlandung“ oder
    • „SU – Horben – Ueberflug“
    • wird quittiert mit: „SU“'

  • Ueberflug min. 150m Grund auf der Westseite oder über den Platz – keine Überflüge auf der Ostseite

  • Bei normalen Landungen ist die "Piste Ost" zu verwenden. Bei Massenlandungen stehen beide Pistenteile zur Verfügung. Landende auf der "Piste Ost" rollen nach der Landung zum Ostrand, landende auf der "Piste West" rollen zum Westrand der Piste. Grundsätzlich wird bei Massenlandungen möglichst "lang" gelandet. -- Und man nimmt „Rücksicht“ auf die Mitkonkurrenten und den übrigen Verkehr

  • Die Hilfsleute der Piloten sind in jedem Fall für das Flugplatzräumen zuständig.

 

 

Zielline 34, Volten 34/16


Zielline 16, Volten 16/34