Hallo zusammen.

Am 2. August bin Richtung Szeged (HUN) gereist, um unseren Piloten Jonas Pitschen an der FAI Junior World Gliding Championship als Helfer zu unterstützen. Nachdem ich am Ruhetag, 3. August, nach einem Zwischentag in Budapest, in Szeged angekommen bin und mich gemütlich einrichten konnte, stand am 04. August der siebte Wertungstag an. Im Anschluss an ein reichliches Morgenessen begaben wir (Jonas Pitschen und ich) uns auf den Weg zum Flugplatz um den Flieger vorzubereiten. Zügig nahmen 160 Liter Wasser ihren Platz in den Flügeln ein und UB (der Discus 2b von Jonas) begab sich auf den Weg zur obligatorischen Wägung. Diese verlief problemlos und so stand das Flugzeug schon vor dem offiziellen Briefing bereit im Grid.

Im Briefing wurden standardmässig die Sieger des vorherigen Wertungstages in Club- und Standardklasse gekürt, das Meteobriefing für den bevorstehenden Tag abgehalten und den zu fliegenden Task erläutert. Ausserdem gab es noch eine ausführliche Kür. Ein Holländischer Pilot erhielt ein kleines Erinnerungsfoto überreicht, da er es am letzten Flugtag geschafft hat, auf einer Gefängnis-Halbinsel aussenzulanden, welche durch Zaun und Wasser umgeben war.

So, nun war aber Zeit uns für den Start vorzubereiten.

Um 12:49 Uhr war dann die gesamte Standardklasse geschleppt und begab sich kurz vor 14 Uhr ajuf den Weg, ihren Task zu erfliegen. Zwischendurch gab es einen Waaschgang für die Piloten, welchen aber die meisten schadlos überstanden. Nachdem Jonas gemeinsam mit Nico von der SG Lägern den dritten und letzten Wendepunkt umflogen hat, stimmte es uns optimistisch, dass heute ein gutes Ergebnis für die Schweizer drinliegen könnte.

Um 17:27 Uhr passierte Jonas und Nico den Einflugpunkt. Jonas setzte um ca. 17:44 Uhr zur Landung an und setzte die von der Wettberwerbsleitung geforderte „Long-Landing“ perfekt um und kam erst am Ende von Piste 34 zu stehen. Somit musste UB nur noch ans Auto angehängt und ein paar Meter nebenan an den Standplatz gezogen werden.

Nachdem Jonas seine Flug hochgeladen hat, bestätigte sich unser Optimismus und er flog in der Tageswertung mit einem Schnitt von 110. km/h, gemeinsam mit Nico, auf den sechsten Platz. Der Rückstand auf die Tagessiegerin betrug nur 42 Sekunden oder 6 Punkte. Durch dieses hervorragende Ergebnis verbesserte er sich in der Gesamtwertung um 11 Plätze.

11th FAI Junior World Gliding Championship Szeged

Direkt aus Szeged, Sascha Häusler.